Wie wird in Belarus, Lettland, Deutschland und Österreich an den Holocaust erinnert?

Während des gesamten Projekts haben wir uns mit dem Holocaust beschäftigt und damit, wie in den verschiedenen Ländern dieser Tragödie gedacht wird. Wir arbeiteten an Biografien von Opfern und Tätern des Holocaust und nahmen einen Podcast über die Geschichte von Malyj Trostenez auf. Während des Projekts besuchten wir Gedenkstätten in Deutschland, Österreich und Lettland und reflektierten ausgiebig darüber, warum die Geschichte des Holocaust so unterschiedlich wahrgenommen wird und warum es sich lohnt, daran zu erinnern und darüber zu sprechen.

Im Video haben wir den Abschlussworkshop des Projekts in Riga mit den interessantesten Momenten der Besuche und unseren Eindrücken des Projekts festgehalten.

Das Projekt wird von der Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“ Minsk und dem Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund - IBB mit Unterstützung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" mit Mitteln des Auswärtigen Amts im Rahmen von „Jugend erinnert“ durchgeführt.

 

Fotos: