Ergebnisse des Online-Seminars zum Thema "Der Holocaust als Ausgangspunkt des belarussisch-russisch-ukrainischen Dialogs"

Ergebnisse des Online-Seminars zum Thema "Der Holocaust als Ausgangspunkt des belarussisch-russisch-ukrainischen Dialogs"

Nachrichten

Vom 3. bis 8. Dezember fand ein Online-Seminar für Geschichtslehrer und andere Vertreter des Bildungsbereichs zum Thema "Der Holocaust als Ausgangspunkt des belarussisch-russisch-ukrainischen Dialogs" statt.

Treffen mit Jugendlichen in der Mittelschule № 137 in Minsk

Treffen mit Jugendlichen in der Mittelschule № 137 in Minsk

Nachrichten

Am 30. November fand in der Mittelschule № 137  in Minsk ein wichtiges Treffen für die Jugend der Schule statt, das von der Geschichtslehrerin Ljudmila Shchenikowa moderiert wurde. Dies ist ein Dialog über den Krieg, Beruf, Kampf für das Leben mit dem Historiker Kuzma Kozak - Familie Erinnerungen aus der Zeuge der Ereignisse der Tragödie des Minsker Ghettos, Frida Reisman.

Reisman Frida Wulfauna 1935, Minsk

Wir laden Sie zu einem Seminar über Lehrmethoden des Holocaust ein

Wir laden Sie zu einem Seminar über Lehrmethoden des Holocaust ein

Nachrichten

Geschichtswerkstatt von Leonid Lewin, Wissenschafts- und Bildungszentrum "Holocaust" (Russland), Ukrainisches Zentrum für das Studium der Geschichte des Holocaust und des Memorial de la Shoah (Denkmal de la Shoah, Frankreich), lädt Sie zu einem Seminar für Geschichtslehrer und andere Vertreter des Bildungsbereichs zum Thema "Der Holocaust als ein Ausgangspunkt des belarussisch-russisch-ukrainischen Dialogs", der am 3., 4., 7. und 8. Dezember 2020 online stattfinden wird.

Arbeitssprachen: Russisch, Ukrainisch, Englisch. Es wird eine simultane Übersetzung von Reden bereitgestellt.

Online-Seminar zum Thema "Kultur der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg" mit Studenten aus Belarus, Polen und Deutschland

Online-Seminar zum Thema "Kultur der Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg" mit Studenten aus Belarus, Polen und Deutschland

Nachrichten

Am 10. November, ein Online-Seminar in Auschwitz zum Thema „Kultur des Zweiten Weltkrieges“ mit Studenten aus Belarus, Polen und Deutschland die Geschichtswerkstatt zusammen mit dem Bayerischen Jugendring und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte, statt.

Vor 79 Jahren kam der erste Zug mit deportierten Juden aus Hamburg an der Station "Towarnaja" an  

Vor 79 Jahren kam der erste Zug mit deportierten Juden aus Hamburg an der Station "Towarnaja" an  

Nachrichten

Vor 79 Jahren, am 11. November 1941, erreichte der erste Zug mit deportierten Juden aus Hamburg den Bahnhof Tovarnaya. Ab diesem Datum ist es üblich, den Beginn der Deportationen westeuropäischer Juden nach Minsk zu zählen. Die Passagiere jedes nachfolgenden Transports im Ghetto von Minsk wurden auch als „Hamburger Juden“ bezeichnet. Insgesamt deportierten die Nazis von November 1941 bis Oktober 1942 mehr als 23.000 Juden aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei. Auf dem Territorium des Minsker Ghettos wurden zwei "Sondergettos" speziell für die Deportierten geschaffen.

Bewerben Sie sich für den Online-Kurs "Erinnerungskultur von innen"

Bewerben Sie sich für den Online-Kurs "Erinnerungskultur von innen"

Nachrichten

Wir laden Vertreter öffentlicher Organisationen, Historiker, Journalisten und Museumsmitarbeiter ein, einen Dialog über die Erinnerungskultur und der Multiperspektivität zu beginnen und gemeinsam mit Kollegen aus Deutschland, Polen, Russland, Belarus und der Ukraine die neuesten Methoden und Ansätze der historischen Arbeit zu erkunden.

Besuch der Geschichtswerkstatt ist nur nach Vereinbarung bis einschließlich 1. Februar möglich

Besuch der Geschichtswerkstatt ist nur nach Vereinbarung bis einschließlich 1. Februar möglich

Nachrichten

Liebe Besucher!

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie ist ein Besuch der Historischen Werkstatt nur nach Vereinbarung bis einschließlich 1. Februar möglich.

Sie können sich telefonisch unter +375 (33) 309 60 71 oder per E-Mail unter info.gwminsk@ibb.by für einen Rundgang durch die Ausstellung "Unvergessene Kriegsopfer" anmelden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: info.gwminsk@ibb.by

Seien Sie gesund!

Ihr Geschichtsworkshop-Team

Ihr Geschichtsworkshop-Team

Ausstellung „(Un)vergessene Kriegsopfer“

Ausstellung „(Un)vergessene Kriegsopfer“

Nachrichten

Am 24. Oktober fand eine Präsentation der Ausstellung „(Un)vergessene Kriegsopfer“ statt, die als visuelle Informationsergänzung zum gleichnamigen Handbuch vorbereitet wurde.

Seminar „Unterrichten jüdischer Geschichte mit multimedialen Mittel“

Seminar „Unterrichten jüdischer Geschichte mit multimedialen Mittel“

Nachrichten

Vom 22. bis 24. Oktober 2020 fand ein dreitägiges Online-Schulungsseminar für Bildungsspezialisten aus ganz Weißrussland zum Thema „Unterrichten jüdischer Geschichte mit multimedialen Mittel“ statt. Das Seminar wurde vom Geschichtswerkstatt in Zusammenarbeit mit Centropa (Deutschland) organisiert. An dem Seminar nahmen Vertreter aus Belarus, Deutschland und Polen teil.

5. November Eröffnung der Ausstellung "Der Holocaust in der Geschichte meiner Familie"

5. November Eröffnung der Ausstellung "Der Holocaust in der Geschichte meiner Familie"

Nachrichten

In der Geschichtswerkstatt von Leonid Lewin wird am 5. November 2020 in Minsk eine Ausstellung zur Erinnerung an den Holocaust und zur Unterstützung des Kampfes gegen den Antisemitismus eröffnen, die durch die Bemühungen eines internationalen Jugendteams ins Leben gerufen wurde.